Tagesprogramm

Kleine Halle


Freitag, 14.09.2018  Samstag, 15.09.2018  Sonntag, 16.09.2018 
Moderation: Mag. Wolfgang Bernhuber (WU Wien)Moderation: Denise Seifert (ORF 3)Moderation: Mag. Wolfgang Bernhuber (WU Wien)
10.00-10.45Begrüßung & Überblick
Dr. Friedrich Hinterberger (SERI)
Snjezana Jovanovic (GN3)
10.00-10.45Begrüßung & Überblick
Johannes Auersperg (GN3)
Christina Treiber (GN3)
10.00-10.45Begrüßung & Überblick
Johannes Auersperg (GN3)
Marie-Luise Eckelsberger (GN3)
11.00-12.15SDG 1 - Keine Armut
Matthias Supersberger (BGE)
Jutta Müller (BGE)
11.00-12.15SDG 5 - Geschlechtergleichstellung
Christian Berger (Frauen*Volksbegehren)
11.00-12.15SDG 12 - Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster
Sepp Eisenriegler MAS, MBA (R.U.S.Z)
DI Mag. Johann Zimmermann (NaKu)
12.30-13.45SDG 2 - Kein Hunger
Mag.phil Carmen Frank (FairNaWi)
DI Dr. Harald J. Orthaber (FairNaWi)
DI Emmerich Seidelberger (FairNaWi)
12.30-13.45SDG 13 - Maßnahmen zum Klimaschutz
Abg.z.NR Dipl.Ing. (FH) Martha Bißmann (Unabhängige Politikerin)
Em.O.Univ.Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb (Universität Wien)
12.30-13.45SDG 6 - Sauberes Wasser und Sanitärversorgung
Birgit Anna Mayerhofer (AG Globale Verantwortung)
DI Hans Sailer (Ökosoziales Forum Wien)
14.00-15.15SDG 3 - Gesundheit und Wohlergehen
Dr. Klaus Renoldner (Arzt & Nachhaltigkeitsforscher)
14.00-15.15SDG 7 - Bezahlbare und saubere Energie
DI Johannes Schmidl (Save Energy Austria)
Mag. Georg Günsberg (Politik- und Strategieberater Klimaschutz/Energie)
14.00-15.15SDG 14 - Leben unter Wasser
Plastic Planet Austria
15.30-16.45SDG 11 - Nachhaltige Städte und Gemeinden
Franz Nahrada (Zukunftsforscher, Netzwerker & Soziologe)
15.30-16.45SDG 8 - Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Prof. em. Frithjof Bergmann (Philosoph)
15.30-16.45SDG 15 - Leben an Land
Vincent Bründlmayer (Weingut Bründlmayer)
DI Isabella Ostovary (LACON - Landschaftsplanung Consulting)
17.00-18.15SDG 4 - Hochwertige Bildung
Mag. Lisa Bohunovsky, MSc. (BOKU)
David Steinwender, MAS (Transition Graz & Forum Urbanes Gärtnern)
17.00-18.15SDG 9 - Industrie, Innovation und Infrastruktur
Susanne Formanek (Innovationslabor GRÜNSTATTGRAU)
Mike Boyle
17.00-18.15SDG 16 - Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Marcella Rowek (Autorin)
Dr. Peter Weish (Naturwissenschaftler, Autor & Umweltaktivist)
18.30-18.45Verabschiedung
Johannes Auersperg & Team (GN3)
18.30-19.45SDG 10 - Weniger Ungleichheiten
Dr. Friedrich Hinterberger (SERI)
18.30-19.45SDG 17 - Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
René Hartinger, MBA (Ökosoziales Forum Wien)
Mag. Natalie Plhak (Österreichisches Parlament)
20.00-20.15Verabschiedung
Johannes Auersperg & Team (GN3)
20.00-20.15Verabschiedung
Johannes Auersperg & Team (GN3)
Dr. Friedrich Hinterberger (SERI)

Programmänderungen vorbehalten!

Weitere Informationen zu unseren Speakern sind hier zu finden.

Dreiraum

Freitag, 14.09.2018  Samstag, 15.09.2018  Sonntag, 16.09.2018 
11.45-12.30Erdbeerwoche
11.45-12.30DIY Naturprodukte
(Heide Hadzija)
11.45-12.30Nachhaltiger Konsum: Leihen statt Kaufen (Leihladen)
13.15-14.00Vorstellung "Youth4Planet" (Niklas Eichler)13.15-14.00DIY Naturprodukte
(Heide Hadzija)
13.15-14.00Vereinigung für Medienkultur (Hans Högl, IZ)
14.45-15.30Nachhaltigkeitsfaktor "Mensch": Nachhaltigkeit & persönliche Integrität
(Aninia Schwanhäußer)
14.45-15.30Nachhaltigkeitsfaktor "Mensch": Wut als Motor für nachhaltige Veränderung
(Daniela Razocher)
14.45-15.30Nachhaltigkeitsfaktor "Mensch": Stress als Ressource nutzbar machen
(Daniela Razocher)
16.15-17.00System Change, not Climate Change!
Die Klimagerechtigkeitsbewegung kennenlernen, und selber aktiv werden
16.15-17.00tba16.15-17.00System Change, not Climate Change!
Die Klimagerechtigkeitsbewegung kennenlernen, und selber aktiv werden
17.45-18.30habiTaT*17.45-18.30Ubuntu (Wolfgang Biebel)17.45-18.30Ergebnisse "Youth4Planet" (Niklas Eichler)
19.15-20.00Art of Cooperation19.15-20.00Ther IS a better way (Steven Shenkman)

*Das habiTaT – Mietshäuser Syndikat ist ein Verband von selbst-verwalteten Häusern, die dem Immobilienmarkt langfristig entzogen werden.
In diesem Workshop wollen wir das Konzept des habiTaTs näher bringen sowie dessen Nachhaltigkeit im Städten anhand des Wiener Hausprojekts Bikes and Rails diskutieren: durch Berücksichtigung von ökologischen Aspekten beim Bau des Hauses kann der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert werden. Das Haus wird gemeinsam geplant, gebaut und verwaltet, gelebte Nachbar_innenschaft ermöglicht. Durch die autonome Gestaltung des Wohn- und Lebensraumes werden der solidarische Zusammenhalt im Haus sowie im habiTaT-Netzwerk gefördert und Ressourcen gespart. Als Teil des habiTaTs ist das Haus unverkäuflich und kommt völlig ohne Personen aus, die aus dem Grundrecht Wohnen Profit schlagen. Dies ermöglicht eine nachhaltige und gemeinwohlorientierte Bewirtschaftung und Nutzung.

Programmänderungen vorbehalten!